Wunderbaustoffe des 21. Jahrhunderts 

baumaterialien im kampf gegen klimaveränderung
und als traditionsbewahrer

Das niederländische Architekturbüro MVRDV präsentiere kürzlich eine Möglichkeit, den Verlust des lokalen Charakters einer Stadt zu stoppen. Mit gläsernen Ziegelsteinen soll eine Ladenfront eines alten Stadthauses in Amsterdam wieder an Charme gewinnen. Das Glas dient als Baumaterial und ist gleichzeitig Bewahrer von städtischen Bautraditionen.          
Der amerikanische Architekt Michael Green widmet sich indes einem anderen Baumaterial, dem Holz. «Forget steel, straw, concrete, shipping containers, and rammed earth. Use wood to erect urban skyscrapers», so Green. Er will eine der grössten Aufgaben der Architektur lösen – die weltweit hohe Wohnungsnachfrage ohne steigende Karbon Emissionen zu decken – durch den Bau mit Holz anstelle von Beton und Stahl. 

Die grösste Online-Datenbank für Architektur, architizer.com, titelte kürzlich, «Timber is the new concrete» und stellt die acht weltweit innovativsten Projekte mit Holz vor. 

Auch die architektur0.16 widmet sich den Baumaterialien der Zukunft. Wir suchen Materialien, die nicht nur Mittel zum Zweck sind, sondern gleichzeitig eine Vision verfolgen.